Immobiliengutachter

Immobiliengutachter – objektiv, vertrauenswürdig und kompetent

Wer ein Haus verkaufen oder kaufen möchte, ist darauf angewiesen, ein objektive Wertgutachten zu erhalten. Immobiliensachverständige und -gutachter stehen für die Bewertung und Begutachtung von Immobilien zur Verfügung. Immobiliengutachter sind dazu verpflichtet, ein objektives und seriöses Urteil über die Bewertung einer Immobilie abzugeben.

Um eine solche Bewertung vornehmen zu können, muss der Immobiliengutachter bzw. -sachverständige natürlich über umfassende Kenntnisse in Immobilienfragen verfügen. Wenn Immobilienverkäufer, Immobilienkäufer, Versicherungen, Investoren oder Kreditinstitute in Bezug auf Kreditfinanzierung, Absicherung oder Kaufpreis einer Immobilie Klarheit über den Wert einer Immobilie erlangen möchten, so werden Immobiliengutachter zur Bewertung herangezogen.

Obwohl der Beruf des Immobiliengutachters oder Immobiliensachverständigen kein Ausbildungsberuf ist und auch sonst gesetzlich und offiziell nicht konkret definiert ist, muss jeder Immobiliengutachter natürlich gewisse Fahigkeiten und Fachwissen nachweisen können. Im Prinzip kann sich jeder Immobilienmakler ebenfalls als Immobiliensachverständigen oder Immobiliengutachter etablieren, sofern er die entsprechenden Bewertungsregeln für Immobilien kennt und diese entsprechend anwenden und einhalten kann. Dazu wird natürlich entsprechendes Fachwissen benötigt. Ein Immobiliengutachter oder Immobiliensachverständiger muss sich also umfassende Kenntnisse im Bauwesen und in der Architektur erwerben.

Völlig Branchenfremde dürfen sich legalerweise nicht als Immobiliengutachter oder Immobiliensachverständiger ausgeben. Eine Irreführung und unlauterer Wettbewerb mittels der Berufsbezeichnung Immobiliengutachter akzeptiert die Gesetzgebung natürlich nicht. Eine Grundvoraussetzung für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben ist eine profunde Fachausbildung in einem Beruf des Immobilienbereiches. Ein Immobilienmakler könnte sich also als Immobiliensachverständiger oder Immobiliengutachter qualifizieren, während eine Qualifikation für einen Versicherungsmakler beispielsweise nicht möglich wäre.

Im Falle von Immobiliengeschäften wie Kauf oder Verkauf sowie bei Immobilienfinanzierungen werden Immobiliensachverständige und Immobiliengutachter hinzugezogen, um als neutraler Berater tätig zu werden. Das Immobiliengutachten kann die Entscheidung sehr stark beeinflussen. Die Bewertung einer Immobilie durch einen Immobiliengutachter kann sowohl vom Käufer als auch von einem finanzierenden Kreditinstitut beauftragt werden. Berufliche Erfahrungen und entsprechendes Fachwissen befähigen einen Immobiliensachverständigen oder Immobiliengutachter zu einer exakten Einschätzung des aktuellen Wertes einer Immobilie. Diese unabhängige Wertbegutachtung über den Zustand einer Immobilie stellt dann als reelle Grundlage für Kaufverhandlungen und Finanzierungsauflagen dar.

Durch ein fundiertes Immobiliengutachten durch einen Immobiliensachverständigen oder Immobiliengutachter erhalten die Parteien eines Immobiliengeschäfts Anhaltspunkte für die Kauf- bzw. Finanzierungsentscheidung. Im Immobiliengutachten stellt der Immobiliensachverständige die Basisinformationen zum Objekt zusammen. Diese Informationen erleichtern die Einschätzung, ob die Immobilie finanzierungsfähig oder der Kaufpreis angemessen ist.

Der Immobiliengutachter bzw. Immobiliensachverständige muss sich bei der Immobilienbewertung auf die klassischen Wertermittlungsverfahren Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren oder Vergleichswertverfahren, die von der ImmoWertV, der WertR und der WertV geregelt werden, stützen. Heutzutage finden auch die Kapitalwertmethode oder die Discounted-Cash-Flow-Methode immer häufiger Anwendung in der Praxis der Immobiliengutachter.

Seriöse Immobiliengutachter müssen also immer fachliche Kompetenz beweisen. Die normale Ausbildung zum Immobilienmakler reicht bei Weitem nicht aus, um als Immobiliengutachter tätig zu sein. Ein Hochschulstudium sollte die Grundlage für die weitere Ausbildung darstellen. Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen sollten sich regelmäßig anschließen, um die Perfektion eines seriösen Immobiliengutachters zu erreichen.

In Deutschland sehen die erwerbbaren Zertifikate für Immobiliengutachter recht unterschiedlich aus. Dabei kann es sich sowohl um staatlich anerkannte, freie oder von der EU erstellte Nachweise für die Qualifikation als Immobiliengutachter handeln. Für einen Immobilieninteressenten ist es daher nicht immer leicht, die Qualität der Qualifikation eines Immobiliensachverständigen oder Immobiliengutachters richtig einzuschätzen.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Hannover | All Rights Reserved | B.Computing Engineering